Sprache und Kultur im Rampenlicht: RUMÄNISCH Start studying abroad

EU-Kürzel: RO

SPRACHLICHE BESONDERHEITEN

Rumänisch gehört der romanischen Sprachfamilie an und ist mit Französisch und Italienisch verwandt. Es wird mit kyrillischen Schriftzeichen geschrieben und von links nach rechts gelesen. Für das Schreiben in rumänischer Sprache wird das lateinische Alphabet verwendet, außerdem die Buchstaben , â, î, und . Dies ist schon seit dem 19. Jahrhundert so, obwohl die eigentliche Grundlage das kyrillische Alphabet gebildet hatte. Die Buchstaben k, q, w und y sind erst seit 1982 im rumänischen Alphabet enthalten und werden vor allem in Fremdwörtern wie „kilogram“ oder „yoga“ verwendet.“Torna, torna, fratre“, was „Zurück, geh zurück, Bruder“ bedeutet, ist als erstes Beispiel für das Rumänische bekannt. Es erschien in einer byzantinischen Chronik aus dem 6. Jahrhundert. Rumänisch wird außerdem als Daco-romanische Sprache bezeichnet, weil es aus einem Gebiet namens „Dacia“ stammt. Es wurde in den Jahren 102 und 105 von den Römern überfallen, und wurde kurz danach zu einer römischen Provinz. Die Bewohner dieser Provinz übernahmen und adaptierten die römische Sprache Latein, was die Geburt einer frühen Form der heute bekannten rumänischen Sprache darstellte.1.jpg

Beschreibung: Neacu Lupu (der Brief von Neacu ist das älteste erhaltene Dokument in rumänischer Sprache)

Datum: zwischen dem 29. Juni 1521 und dem 30. Juni 1521

Urheber: unbekannt

URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Romanian_language#mediaviewer/File:Scrisoarea_lui_Neacsu.jpg

GEOGRAPHIE

Rumänisch ist Amtssprache in Rumänien, Moldawien und der Vojvodina und wird als Minderheitensprache in Ungarn und Serbien anerkannt. Es gibt etwa 24 Millionen rumänische Muttersprachler, vor allem in Rumänien und Moldawien. Weitere 4 Millionen Menschen sprechen es in Ländern wie Argentinien, Australien, Bulgarien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Israel, Portugal, Russland, der Ukraine, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten von Amerika.

BERÜHMTE SPRECHER DES RUMÄNISCHEN

Mihai Eminescu wurde am 15. Januar 1850 geboren und starb am 15. Juni 1889. Er wird oft als der einflussreichste rumänische romantische Schriftsteller, Dichter und Journalist angesehen. Eminescu arbeitete von 1880 bis 1918 als Redakteur für die Tageszeitung Timpul (Die Zeit) und die offizielle Zeitung der Konservativen Partei. Mit 16 Jahren veröffentlichte er sein erstes Gedicht und zog mit 19 Jahren nach Wien, wo er drei Jahre lang studierte. Seine Manuskripte umfassen 46 Bände und rund 14.000 Seiten. Seine berühmtesten Werke sind Od în metru antic (Ode in antikem Versmaß), Luceafrul (Abendstern) und die fünf Briefe (Sonette / Satiren). Der rumänische Historiker Nicolae Iorga hält Eminescu für den Paten der modernen rumänischen Sprache.2.jpg

Beschreibung: Porträt von Mihai Eminescu – Foto aufgenommen von Jan Tomas (1841-1912) in Prag

Datum: 1. Januar 1869

Urheber: Jan Tomas

URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Mihai_Eminescu#mediaviewer/File:Eminescu.jpg

Vlad III., Prinz der Walachei, wurde im Jahre 1431 geboren und starb 1476/1477. Er war Mitglied des House of Drculeti und wird auch als Dracula bezeichnet. Nach seinem Tod wurde er Vlad der Pfähler bzw. Vlad Tepes (in rumänischer Sprache) genannt. Vlad II. Dracul war der Vater von Vlad III. und gehörte dem Orden des Drachen an, der geschaffen wurde, um das Christentum in Osteuropa zu verteidigen. Vlad III. regierte von 1456 bis 1462, zur Zeit der frühen osmanischen Eroberung des Balkans. In Rumänien und Europa wird er als Volksheld gefeiert, da er die rumänische Bevölkerung beschützte. Außerdem wurde er in ganz Europa aufgrund seiner übermäßigen Grausamkeit und seiner Praxis, seine Feinde aufzuspießen, gefürchtet.3.jpg

Beschreibung: Vlad Tepes

Datum: 16. Jahrhundert

Urheber: unbekannt

URL:

http://en.wikipedia.org/wiki/Marie_Curie#mediaviewer/File:Marie_Curie_c1920.jpg

BEKANNTE RUMÄNISCHE REDEWENDUNGEN

x.jpghttp://en.wikiquote.org/wiki/Romanian_proverbs

ESSEN UND TRINKEN

Die rumänische Küche wurde von verschiedenen kulinarischen Traditionen beeinflusst, wie zum Beispiel der osmanischen, deutschen, serbischen, bulgarischen und ungarischen Küche. Schweinefleisch sowie Rindfleisch werden häufig in der rumänischen Küche verwendet - Lamm oder Fisch sind dagegen seltener zu finden. Eine lange Tradition hat in Rumänien der Wein, da er in den letzten zwei Jahrtausenden das bevorzugte Getränk war; Rumänien ist der weltweit neuntgrößte Weinproduzent. Pflaumen sind ein weiteres beliebtes Produkt, dessen weltweit zweitgrößter Erzeuger Rumänien ist. Sie werden in der Regel entweder für den berühmten uic (einen einfach raffinierten Pflaumenschnaps) oder palinc (einen doppelt oder mehrmals raffinierten Pflaumenschnaps) verwendet. Ein beliebtes rumänisches Gericht ist Sarmale, eine langsam gekochte Mischung aus Schwein, Rind und Lamm, die mit Zwiebeln und Reis in Kohlblätter gewickelt und dann in einen Topf mit Tomatenmark und Schweinefleischstücken eingelegt wird. Es wird mit Maismehl (Mmlig) serviert. Weitere beliebte Gerichte sind Caltabo / chic (Kochwurst aus gehackten Organen vom Schwein und Reis in einer Schweinshaut); Mititei (mici) (gegrillte Hackfleischbrötchen); Tochitura (rumänischer Eintopf); Ardei umplui (gefüllte Paprika); Cozonac (eine Art Stollen); und Gogoi (Krapfen).4.jpg

Beschreibung: Mici

Datum: 4. Mai 2007

Urheber: Julienbzh35

URL:

http://en.wikipedia.org/wiki/Romanian_cuisine#mediaviewer/File:Mici.JPG

KULTURERBE

Rumänien zählt 25 architektonische Schmuckstücke, die aufgrund ihres natürlichen, landschaftlichen und monumentalen Reizes von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurden. Dazu gehören das Verteidigungssystem der Dacia-Festungen in den Orastie-Bergen, die Burgkirchen in Siebenbürgen, die Holzkirchen von Maramures, die Altstadt von Sighisoara, das Hurezu-Kloster und die bemalten Klöster von Bukowina. Letztere gehören zu den schönsten Schätzen Rumäniens. Ihre Außenwände wurden im 15. und 16. Jahrhundert mit feinen Fresken, die Heilige und Propheten, Szenen aus dem Leben Jesu und Bilder von Engeln und Dämonen darstellen, bemalt. Diese sind Meisterwerke der byzantinischen Kunst und stellen vollständige Zyklen religiöser Wandmalereien dar.5.jpg

Beschreibung: Moldovita-Kloster

Datum: 1. Januar 2000

Urheber: Petr Sporer

URL: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_World_Heritage_Sites_in_Romania#mediaviewer/File:Moldovita_monastery1.jpg

WUSSTEN SIE DAS?

  • Es ist Tradition, Blumen, Schokolade oder Alkohol mitzubringen, wenn Sie in Rumänien zu jemandem nach Hause eingeladen werden.
  • Der Scarisoara-Gletscher ist der zweitgrößte europäische unterirdische Gletscher. Er ist 3.500 Jahre alt und sein Volumen beträgt 75.000 Kubikmeter.
  • Im Jahr 1889 war Timisoara die erste Stadt Europas mit einer elektrischen Straßenbeleuchtung.
  • Die rumänische 10-Bani-Banknote wurde 1917 herausgegeben und war das kleinste Papiergeld, das jemals gedruckt wurde (2,74 cm x 3,79 cm).
6.jpg

Beschreibung: Pestera Scarisoara - Sala Biserica

Datum: 13. September 2006

Urheber: Szajci

URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Sc%C4%83ri%C8%99oara_Cave#mediaviewer/File:Pestera_Scarisoara_-_Sala_Biserica.jpg

RUMÄNISCH LERNEN

Es gibt verschiedene Schulen im In- und Ausland, die Rumänisch-Sprachkurse anbieten.Jetzt nach Rumänisch-Sprachkursen suchen.